logo
logo

Neues von ganz rechts

Berichte über rechtsextreme Aktivitäten, archiviert ab 1998

Freibrief durch Bezirkshauptmannschaft?
Das DÖW hat – zusammen mit dem Landesverband Kärnten des KZ-Verbandes und des Vereins Memorial Kärnten/Koroška – am 18. 8. 2016 eine Sachverhaltsdarstellung nach dem Abzeichengesetz eingebracht. Die Sachverhaltsdarstellung bezieht sich auf ein Denkmal in Bleiburg/Pliberk (Bezirk Völkermarkt/Velikovec), das unter anderem ein Symbol zeigt, das von einer SS-Einheit verwendet wurde, nämlich das geschachtete Wappenschild.
mehr »

 

Freispruch für Reinthaler
Wie Info Direkt, das Linzer "Magazin für eine freie Welt", meldet, ist der Welser Führungskader Ludwig Reinthaler am 20. September von einem Welser Geschworenengericht vom Vorwurf des Verstoßes gegen das NS-Verbotsgesetz freigesprochen worden.
mehr »

 

Verschwörungsrapper bei polnischen Nationalisten
Für den 23. September kündigt der Polnische Jugendverein WIN (Wiedeńska Inicjatywa Narodowa), ein Ableger der neofaschistischen Allpolnischen Jugend (Młodzież Wszechpolska), ein Konzert in Wien an.
mehr »

 

Holocaustleugner wieder aktiv
Josef Königshofer, pensionierter Zahnarzt in Mauthausen, hat in einem Schreiben an örtliche Gemeinderäte neuerlich den Holocaust und insbesondere die Gaskammermorde im KZ Mauthausen geleugnet.
mehr »

 

"Identitäre" Burschen
Die Identitäre Bewegung Österreich (IBÖ) präsentiert sich gerne als "neurechts" und Überwinderin rechtsextremer Traditionsbestände wie Deutschnationalismus, Antisemitismus und NS-Sympathien. Dieses Bild erweist sich nicht nur angesichts der tatsächlichen politisch-ideologischen Linie der Gruppierung als trügerisch, sondern auch mit Blick auf das "identitäre" Personal.
mehr »

 

Unterstützt von: