logo
logo

(Schutzverein) Österreichische Landsmannschaft (ÖLM)

Der Eckart (Cover)

 

 

 

 

Publikationen >>

 

Aktivitäten >>

 

Zitate >>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Charakteristik

 

Der Schutzverein Österreichische Landsmannschaft (ÖLM) ist eine rechtsextreme Organisation mit vordergründig humanitärer Ausrichtung, die vor allem im publizistischen Bereich beträchtliche Aktivitäten setzt und aufgrund ihrer ideologisch-kulturellen Tätigkeit eine wichtige integrative Funktion für das deutschnationale und rechtsextreme Lager erfüllt.

Besonders enge personelle und organisatorische Kontakte bestehen zur FPÖ (v. a. über Johann Herzog, Helmut Kowarik und Monika Mühlwerth). Das Freiheitliche Bildungswerk (heute Freie Akademie) und die ÖLM treten zusammen als Organisator von Veranstaltungen auf.

Insbesondere die Zeitschrift Eckart - ab Juni 2002: Der Eckart -, welche durch revanchistische und ausländerfeindliche Inhalte gekennzeichnet ist, ist auch aufgrund ihrer regelmäßigen Veranstaltungsankündigungen als Informationsträger von Bedeutung.

 

 

Die Nennung von AutorInnen in rechtsextremen Publikationen bedeutet nicht, dass alle Genannten als RechtsextremistInnen qualifiziert werden. Gleiches gilt für die in dieser Rubrik angeführten Gruppen: Nicht jede Organisation oder Partei mit Kontakten zum organisierten Rechtsextremismus ist selbst als rechtsextrem einzustufen.

Rechtsextremismus wird in keiner Weise mit Nationalsozialismus, Neonazismus oder Neofaschismus gleichgesetzt.

 

 

<< zurück zur Übersicht

 

Unterstützt von: