logo
logo

Herbert-Steiner-Preis

 

 

Seit 2004 verleihen das DÖW und die International Conference of Labour and Social History (ITH) jährlich den Herbert-Steiner-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten über Widerstand, Verfolgung, Exil in der Zeit des Faschismus und Nationalsozialismus und über die Geschichte der Arbeiterbewegung.

 

2018 hat die Jury Arbeiten des Historikers und Kulturwissenschaftlers Friedrich CAIN (Erfurt), der Historikerin Linda ERKER (Wien) sowie des Historikers Alexander PRENNINGER (Wien, Salzburg) ausgewählt.

 

Die Preise werden am 17. Jänner 2019 im Veranstaltungszentrum des DÖW übergeben.
mehr >>

 

 

Herbert-Steiner-Preise 2018

Friedrich Cain: Wissen im Untergrund. Polnische Universitäten im Zweiten Weltkrieg
mehr >>

Linda Erker: Die Universität Wien im Austrofaschismus: Zur politischen Vereinnahmung einer Hochschule – im Vergleich mit der Universität Madrid im Franco-Faschismus
mehr >>

Alexander Prenninger: Das letzte Lager. Evakuierungstransporte in der Endphase des KZ-Komplexes Mauthausen
mehr >>

 

 

Herbert Steiner 

 

Herbert Steiner (1923 - 2001)
im englischen Exil

 

 

 

 

 

Der Preis - benannt nach dem Mitbegründer und langjährigen Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) und der International Conference of Labour and Social History (ITH), dem 2001 verstorbenen Herbert Steiner - wird vergeben für wissenschaftliche Arbeiten in deutscher oder englischer Sprache, die noch nicht veröffentlicht (gedruckt) sind, zu den Themen

  • Widerstand/Verfolgung/Exil in der Zeit des Faschismus und Nationalsozialismus sowie der Umgang mit dieser Vergangenheit nach 1945

  • Geschichte der Arbeiterbewegung

 

 

In erster Linie soll der Preis die Überarbeitung wissenschaftlicher Manuskripte für die Veröffentlichung ermöglichen. Die eingereichten Arbeiten werden von einer unabhängigen Jury begutachtet. Vergeben werden ein Herbert-Steiner-Preis sowie Herbert Steiner-Anerkennungspreise (Gesamtausschüttung: max. 10.000 Euro).

 

Kontakt:

Christine Schindler, BA | e-mail

 

Einreichfrist für den Herbert-Steiner-Preis 2019: 31. Mai 2019
Wir bitten Interessierte, folgende Unterlagen per e-mail an herbert.steiner.preis@doew.at oder christine.schindler@doew.at zu übermitteln:

 

  • Lebenslauf und ggf. Publikationsliste,

  • wissenschaftliches Manuskript (auch Diplomarbeiten oder Dissertationen) zu den oben genannten Themen
    (bitte senden Sie auch zwei Ausdrucke der Arbeit per Post an:
    Herbert-Steiner-Preis, c/o DÖW, z. H. Christine Schindler, Wipplingerstraße 6-8, A-1010 Wien),

  • Abstract der Arbeit.

 

 

<< Förderpreise

 

Unterstützt von: