logo
logo

EHRLICH Jakob Dr.

 

Geboren am 15. 9. 1877

 

Rechtsanwalt, führender Funktionär des Zionistischen Landesverbandes für Österreich. 1912-1938 Mitglied des Kultus-Vorstands der Israelitischen Kultusgemeinde (ab 1936 Vizepräsident). 1934-1938 eines der beiden jüdischen Mitglieder des Rats der Stadt Wien

 

Am 18. 3. 1938 verhaftet; ihm wurde vorgeworfen, gemeinsam mit Bürgermeister Schmitz geplant zu haben, die Arbeiterschaft gegen die drohende nationalsozialistische Machtübernahme zu bewaffnen.

Einweisung in das KZ Dachau: 2. 4. 1938. Häftlingsnummer: 13874

Häftlingskategorie: "Schutzhaft - Jude"

 

In Dachau am 17. 5. 1938 als einer der ersten prominenten österreichischen Juden ermordet. Seine Asche  wurde nach Wien überführt. Ehrlichs Witwe Irma und sein Sohn Paul konnten nach Großbritannien emigrieren.

 

Nummer auf der Gestapo-Liste: 104

 

 

>> zur nächsten Biographie

<< zurück zur Übersicht

 

Unterstützt von: