logo
logo

Evelyn Steinthaler: Schau nicht hin. Kunst als Stütze der Macht – die Geschichte der Diven des NS-Kinos

DÖW-Veranstaltung: Buchvorstellung, Lesung und Gespräch, 23. Mai 2024

 

Evelyn Steinthaler: Schau nicht hin. Kunst als Stütze der Macht – die Geschichte der Diven des NS-Kinos (Buchcover)Die Autorin Evelyn Steinthaler untersucht die Geschichten von vier Diven des NS-Films. Lída Baarová, Zarah Leander, Marika Rökk und Kristina Söderbaum entschieden sich für Karrieren im Deutschen Reich und erlangten weitreichenden Ruhm. Auch nach Kriegsende wurden sie jahrzehntelang von der Verehrung des deutschen Publikums begleitet. Bei diesen und anderen Stars stellt sich die Frage, wie Öffentlichkeit mit politisch problematischer Kunst umgeht. Inwieweit tragen Künstler*innen ein System mit? Wie weit sind Künstler*innen bereit, für ihren Erfolg zu gehen?

Evelyn Steinthaler ist Kommunikationswissenschaftlerin und Publizistin, Autorin, Herausgeberin, Hörbuchproduzentin, Übersetzerin, Biografin, und in der politischen Bildung tätig.
Für das Buch „Frauen 1938“ erhielt sie den Bruno-Kreisky-Anerkennungspreis für das Politische Buch.


Begrüßung und Moderation: Claudia Kuretsidis-Haider (DÖW)

Anschließend Get-together bei Snacks und Getränken

 

Steinthaler, Evelyn: Schau nicht hin. Kunst als Stütze der Macht – die Geschichte der Diven des NS-Kinos, gebunden, 208 S., Verlag Kremayr & Scheriau (2024), ISBN-13: 978-3-218-01338-3



 

Zeit:

23.05.2024, 18.00 Uhr

 

Ort:

DÖW (Ausstellung), Altes Rathaus, Wipplinger Str. 6-8, 1010 Wien / Eingang im Hof

 

 

 

<< alle Termine

 

Unterstützt von: