logo
logo

Leon Zelman-Preis 2021

Preisträger sind das Dialogprojekt LIKRAT und der Republikanische Club - Neues Österreich.

 

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Jewish Welcome Service Vienna werden heuer zwei Preise vergeben. Die Auszeichnungen werden am 13. September 2021 im Wiener Rathaus übergeben.

 

 

LIKRAT

 

LIKRAT ist ein Dialogprojekt der Israelitischen Kultusgemeinde Wien für Jugendliche. Junge jüdische DialogpartnerInnen besuchen Schulklassen in ganz Österreich und sprechen mit Jugendlichen ihres Alters, die einen anderen ethnischen bzw. religiösen Background haben. Das Programm ist mittlerweile so erfolgreich, das es auf Jugendorganisationen und Universitäten ausgeweitet wurde.
Web: www.likrat.at.

 

 

Republikanischer Club - Neues Österreich

 

Der Republikanische Club - Neues Österreich entstand 1986 als überparteiliche Initiative im Zuge des Präsidentschaftswahlkampfs und der "Waldheimaffäre" als Symbol für die Geschichtsvergessenheit eines Landes und Österreichs späte Auseinandersetzung mit seiner NS-Vergangenheit. Seit 35 Jahren stehen der Republikanische Club und seine Mitglieder für ein "neues Österreich und eine neue Generation", für eine aktive Zivilgesellschaft im Engagement und unermüdlichen Einsatz gegen Xenophobie, Antisemitismus, Rassismus wie soziale Ungerechtigkeit.
Web: www.repclub.at

 

Leon Zelman (© Heribert Corn) 

 

 

Leon Zelman (1928 - 2007)
© Heribert Corn

 

 

 

Jewish Welcome Service

 

Der Jewish Welcome Service (JWS) 1980 wurde die Organisation auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Leopold Gratz und des Stadtrates Heinz Nittel gemeinsam mit dem 2007 verstorbenen Leon Zelman gegründet. Präsident ist der jeweilige Bürgermeister der Stadt Wien. Weitere Aufgaben neben dem Besuchsprogramm sind die Unterstützung von Gedenk- und Erinnerungsinitiativen sowie Information und Service für jüdische Wien-BesucherInnen. Darüber hinaus organisiert der Jewish Welcome Service auch Studienreisen für die jüngere Generation. Coronabedingt wurde ein neues Projekt "Vienna trips" entwickelt, junge Nachkommen (3./4. Generation) von Shoah-Überlebenden werden für eine Woche nach Wien eingeladen. Da der JWS sein 40-jähriges Jubiläum feiert, entstehen auch eine Filmdokumentation und eine Festschrift.
Web: jewish-welcome.at

 

 

<< zurück

 

Unterstützt von: