logo
logo

"Wollt's den Hitler begrüßen fahren?"

Kostenlose Führungen im DÖW, Juli/August 2020

 

"Wollt's den Hitler begrüßen fahren?", wurde Hubert Wingelbauer gefragt, als sein Bataillon des österreichischen Bundesheeres im März 1938 in Neusiedl am See den Abmarschbefehl an die deutsche Grenze erhielt. In Enns kam der Befehl zum Rückmarsch. Wie der Anschluss Österreichs an Nazideutschland in der Folge verlief, kann im DÖW besichtigt werden.

 

Hubert Wingelbauer ging in den Widerstand, wurde verhaftet, überlebte und erzählte viele Jahre später dem DÖW von seinen Erlebnissen. Solche Zeitzeugenberichte und viele andere Dokumente werden im Archiv des Dokumentationsarchivs für die Nachwelt aufbewahrt.

DÖW Dauerausstellung

Blick in die Dauerausstellung des DÖW

Foto: Pez Hejduk, Wien

 

Die Ausstellung des DÖW skizziert die Geschichte der Ersten Republik und dokumentiert Widerstand und Verfolgung im Nationalsozialismus und die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit nach 1945. Sie thematisiert den Holocaust, die Verfolgung der Roma und Sinti, der Homosexuellen, die NS-Medizinverbrechen, Flucht und Vertreibung, den politisch organisierten Widerstand, den Widerstand der Kärntner SlowenInnen und die Widerständigkeit Einzelner ebenso wie viele Aspekte der Aufarbeitung dieser Zeit nach der Befreiung Österreichs.

 

 

Zeit:

Juli/August 2020, jeweils Donnerstag, 17.00 bis 19.00 Uhr (andere Termine nach Vereinbarung)

 

Ort:

Dauerausstellung des DÖW, Wipplinger Straße 6-8, 1010 Wien

 

Anmeldung:

office@doew.at oder T 01 2289 469 / 319

 

 

<< alle Termine

 

Unterstützt von: