logo
logo

Wenn sich Konflikte nicht lösen lassen ...

Vortrag von Gudrun Kramer, 15. Mai 2019

 

Israel/Palästina, Israel/Libanon, Irak, Nagorno Karabakh, Georgien/Abchasien, Georgien/Südossetien, Afghanistan, Kaschmir, Sri Lanka, Tibet, Mindanao, Zypern, Sudan, Somalia, Uganda, Demokratische Republik Kongo, Westsahara ... Die Liste der scheinbar unlösbaren Konflikte ist lang. Was kann man in solchen Situationen zur Friedensförderung beitragen? Und wie definieren wir dabei Erfolg? Mit diesen Fragen ist das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ASPR) täglich konfrontiert und versucht darauf sowohl theoretisch als auch in der Praxis Antworten zu finden. In den letzten Jahren wurde ein spezifischer Ansatz für Konflikttransformation entwickelt, der während des Vortrags an den Beispielen Israel/Palästina und Sri Lanka erläutert werden soll. Es steht dabei die Arbeit mit jeder Konfliktpartei allein im Zentrum. Das ASPR auf Burg Schlaining wurde 1982 gegründet. Es betreibt Forschung, unterstützt Friedensprozesse und bildet zivile ExpertInnen für den Einsatz in Krisengebieten aus.

 

 

Gudrun KRAMER, Direktorin des ASPR

 

 

Eintritt frei!

Im Rahmen der Bildungsprogramms Geh Denken! des Vereins GEDENKDIENST, Sommersemester 2019: Zwischen Krieg und Frieden

 

Zeit:

Mittwoch, 15. Mai 2019, 19.00 Uhr

 

Ort:

Depot - Raum für Kunst und Diskussion, Breite Gasse 3, 1070 Wien

 

 

<< alle Termine

 

Downloads

Sommersemester 2019
(367,8 KB)
Unterstützt von: