logo
logo

"Verdammt starke Liebe"

Webinar und Lesung, 2. Februar 2023

Buchcover Lutz van Dijk Zum Auftakt des erinnern.at-Jahresschwerpunkts „Die Verfolgung und Ermordung von Homosexuellen während der NS-Zeit in Österreich“ lädt der OeAD gemeinsam mit QWIEN - Zentrum für queere Geschichte Wien am 2.2.2023 zum Webinar mit dem Autor und Pädagogen Lutz van Dijk.

Das OeAD-Programm erinnern.at widmet sich 2023 in einem Jahresschwerpunkt der Verfolgung und Ermordung Homosexueller während der NS-Zeit in Österreich sowie der schulischen Vermittlung dieses Themas.

Den Auftakt des Themenjahres bildet eine Lesung mit dem international bekannten Historiker, Aktivisten und Jugendbuch-Autor Lutz van Dijk. Er war einer der führenden Initiatoren einer Petition für eine Gedenkstunde für die homosexuellen Opfer der NS-Zeit im Deutschen Bundestag. Nach jahrelangen Auseinandersetzungen wird die Gedenkstunde am 27. Jänner 2023, dem internationalen Holocaust-Gedenktag, im Deutschen Bundestag feierlich begangen.

Lutz van Dijk, der viele Jahre als Lehrer gearbeitet hat, wird aus diesem Anlass aus seinem 1991 erschienen Jugendbuch „Verdammt starke Liebe“ lesen. Das Buch gilt mittlerweile als Klassiker und erzählt die wahre Geschichte einer Liebesbeziehung zwischen dem polnischen Jugendlichen Stefan K. und dem nur wenig älteren deutschen Wehrmachtssoldaten Willi G. während des Zweiten Weltkriegs.

Lutz van Dijk wird über die Möglichkeiten des Unterrichtens mit dem Buch sowie zu den Themen sexuelle Vielfalt und Diskriminierung sprechen. Gerahmt wird der Abend mit historischen Informationen zur Spezifik der Verfolgung homosexueller Frauen und Männer in Österreich sowie mit Einblicken in das Themenjahr und den von _erinnern.at_ geplanten Veranstaltungen und Maßnahmen.

Für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung notwendig.

 

Zeit:

02.02.2023, 18.00 Uhr

 

Ort:

Online via Zoom: https://zoom.us/j/99477063308

 

 

 

<< alle Termine

 

Unterstützt von: