logo
logo

Marko Feingold - Ein jüdisches Leben

Filmstart am 1. Oktober 2021

 

Ein Film von Christian Krönes, Florian Weigensamer, Christian Kermer und Roland Schrotthofer
Österreich 2020, 114 Minuten
Prädikat: Besonders wertvoll

 

Marko Feingold (© Stadtkino Filmverleih/Blackbox Film)

Marko Feingold | © Stadtkino Filmverleih/Blackbox Film

 

EIN JÜDISCHES LEBEN porträtiert einen der letzten Zeitzeugen des Holocaust. Durch diesen Film soll Marko Feingolds Geschichte und Vermächtnis als unvergängliches Dokument erhalten bleiben. Zugleich werden auch aktuelle Entwicklungen beleuchtet und zeitlose Fragen nach Moral, Verantwortung und Würde des Menschen gestellt – und deren Grenzen aufgezeigt. Bis ins hohe Alter wurde Marko Feingold (1913-2019), Überlebender der Konzentrationslager Auschwitz, Neuengamme, Dachau und Buchenwald und in der Zweiten Republik über Jahrzehnte Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, als Mahner und Mutmacher nicht müde, gegen antisemitische und antidemokratische Tendenzen aufzustehen, gegen das Vergessen und Verdrängen anzukämpfen. Seine Erinnerungen bleiben als eine Warnung aus der Vergangenheit an künftige Generationen bestehen.

 

Unterstützt von einzigartigen, bisher unveröffentlichten Archivmaterialien begleitet EIN JÜDISCHES LEBEN Marko Feingold auf seiner Reise in die Vergangenheit. Der Film reflektiert das historische Geschehen und beleuchtet die teils beängstigenden Parallelen zu den gesellschaftlichen Entwicklungen der Gegenwart.

 

Nähere Informationen zum Film

Stadtkino Wien

www.a-jewish-life.com

 

 

Zeit:

1. Oktober 2021

 

Ort:

Stadtkino Wien, Akademiestraße 13, 1010 Wien

 

 

<< alle Termine

 

Unterstützt von: