logo
logo

Julius Tandler – Zwischen Humanismus und Eugenik

Vortrag von Peter Schwarz, 19. März 2019

 

Der Arzt und Professor für Anatomie Julius Tandler (1869-1936), Mitbegründer des Weltrufs der Wiener Medizin und des modernen, humanen Wohlfahrtsstaats, gilt bis heute als legendärer Gesundheitsstadtrat des Roten Wien der Zwischenkriegszeit. Dennoch sind viele seiner Äußerungen zu Bevölkerungspolitik, Menschenökonomie, Rassenhygiene und Eugenik aus heutiger Sicht erschreckend.

 

In dem Vortrag wird versucht, diese Ansichten durch einen breiten zeithistorischen Rahmen verständlich zu machen und die Balance zwischen notwendiger Kritik und Anerkennung seiner historischen Verdienste zu halten.

 

 

Zeit:

Dienstag, 19. März 2019, 18.00 bis 19.30 Uhr

 

Ort:

VHS Donaustadt, Bernoullistraße 1, 1220 Wien

 

 

 

<< alle Termine

 

Downloads

Rezension

Mitteilungen 235 / März 2018 (S. 7 ff.)
(817,5 KB)
Unterstützt von: