logo
logo

Erfahrungen und Herausforderungen in der österreichischen Erinnerungskultur

Online-Podiumsdiskussion, 28. April 2021

 

Impulsvortrag

Martin JÄGGLE, ehem. Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien
Erinnerung an die Wien Gesera – Zur Notwendigkeit einer erneuerten Erinnerungskultur

 

 

Panel

Hanno LOEWY, Direktor Jüdisches Museum Hohenems
Aleida ASSMANN, Fakultät für Literaturwissenschaft der Universität Konstanz (angefragt)
Victoria KUMAR, Stv. Geschäftsführerin Institut für Holocaust Education des BMBWF, erinnern.at
Awi BLUMENFELD, Institutsleiter am Institut für jüdische Religion an der KPH Wien-Krems
Christoph KONRATH, Abteilungsleiter parlamentswissenschaftliche Grundsatzarbeit
Otto FRIEDRICH, Die Furche

 

Moderation: Regina POLAK

 

 

Veranstaltungsreihe: Kontinuität und Aktualität des Antisemitismus. Eine österreichische und globale Herausforderung

Veranstalter: Sir Peter Ustinov Institut in Kooperation mit der Katholisch- Theologischen Fakultät, der Evangelisch- Theologischen Fakultät der Universität Wien und dem Forschungszentrum Religion and Transformation in Contemporary Society

 

Zeit:

Mittwoch, 28. April 2021, 16.00 bis 18.00 Uhr

 

Teilnahme unter:

youtu.be/v5MLl6YkdSs

 

 

<< alle Termine

 

Downloads

Kontinuität und Aktualität des Antisemitismus
(1,1 MB)
Unterstützt von: