logo
logo

REITHER Josef Ing.

 

Geboren am 26. 6. 1880

 

Christlichsozialer Politiker, Landeshauptmann von Niederösterreich (1931/32 zw. 1933/34), Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft im Kabinett Schuschnigg I

 

Festnahme am 13. 3. 1938

Einweisung in das KZ Dachau: 2. 4. 1938. Häftlingsnummer: 13832

Häftlingskategorie: "Schutzhaft"

Am 27. 9. 1939 vom KZ Dachau in das KZ Flossenbürg überstellt, am 2. 3. 1940 nach Dachau rücküberstellt. Am 26. 6. 1941 aus dem KZ Dachau nach "unbekannt" überstellt, im Juli 1941 aus der Haft entlassen

 

Reither wurde am 22. 7. 1944 wieder verhaftet, in das KZ Ravensbrück und von dort in das Gestapogefängnis Berlin, Lehrter Straße überstellt, wo er bis Kriegsende 1945 in Haft blieb.

 

Von 1945 bis 1949 wieder Landeshauptmann von Niederösterreich

 

Gestorben am 30. 4. 1950

 

Nummer auf der Gestapo-Liste: 64
Angaben auf der Gestapo-Liste: "Reiter Josef"

 

 

>> zur nächsten Biographie

<< zurück zur Übersicht

 

Unterstützt von: