logo
logo

Vernichtungsort Malyj Trostenez - Geschichte und Erinnern

Ausstellung bis 27. Oktober 2019

 

Begrüßung
Monika SOMMER, Direktorin Haus der Geschichte Österreich

 

Es sprechen
Oskar DEUTSCH, Präsident Österreichische Kultusgemeinde
Uwe NEUMÄRKER, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Matthias TÜMPEL, Vorsitzender Internationales Bildungs- und Begegnungswerk (IBB)
Waltraud BARTON, Vorstand Verein IM-MER (Initiative Malvine - Maly Trostinec erinnern)

 

Eröffnungsrede
Alexander VAN DER BELLEN, Bundespräsident der Republik Österreich

 

 

Malyj Trostenez (Maly Trostinec), nahe Minsk, war eine der größten Vernichtungsstätten des nationalsozialistischen Deutschen Reichs. Das Haus der Geschichte Österreich (hdgö) bringt die Ausstellung erstmals nach Österreich, ergänzt um Informationen zu den Deportationen österreichischer Jüdinnen und Juden und ihrer Schicksale.

 

 

Das Haus der Geschichte Österreich dankt seinen PartnerInnen: DÖW - Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes | erinnern.at - Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart | IM-MER. Maly Trostinec erinnern | ÖAW - Österreichische Akademie der Wissenschaften | Universität Wien - Institut für Zeitgeschichte | Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)

 

Ausstellungseröffnung:

Donnerstag, 13. Juni 2019, 19.00 Uhr
Eintritt frei
Um Anmeldung bis 11. Juni wird gebeten: www.hdgoe.at

 

Ausstellungsdauer:

14. Juni bis 27. Oktober 2019

 

Ort:

Haus der Geschichte Österreich, Alma Rosé Plateau, Neue Burg, Heldenplatz, 1010 Wien

 

 

<< alle Termine

 

Unterstützt von: