logo
logo

Transnationaler Widerstand und Befreiung 1945

Die "Operation Greenup" im Kontext des mediterranen Kriegsschauplatzes

Internationale Tagung / Buchpräsentation in Innsbruck, 29. März 2019

 

Die Operation Greenup des US-amerikanischen Kriegsgeheimdienstes Office of Strategic Services (OSS) in Tirol im Frühjahr 1945 war neben der Bewaffnung der slowenischen Partisanen in Kärnten das erfolgreichste Unternehmen der Alliierten, vor Kriegsende in Österreich Widerstand zu ermöglichen und lokale Beiträge zur Befreiung vom NS-Regime zu initiieren. Die Tagung beleuchtet den militärisch-politischen Kontext im Frühjahr 1945 und stellt aktuelle Forschungen zur transnationalen Kooperation der Alliierten mit Flüchtlingen und dem lokalen Widerstand in Österreich, Italien, Slowenien und Deutschland vor.

 

Programm >>

 

 

19.30 Uhr: Buchpräsentation

 

Codename Brooklyn. Jüdische Agenten im Feindesland – Die Operation Greenup (Peter Pirker, mit einem Fotoessay von Markus Jenewein)

Videos über Hans Wijnberg (privat 1938) und Franz Weber (ORF 1984)

TeilnehmerInnen: Matthias BREIT, Hans HAIDER, Peter PIRKER, Audrej WIJNBERG

Moderation: Sybille BRUNNER (ORF Tirol)

 

 

Veranstalter: Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck in Kooperation mit dem Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien und dem Gemeindemuseum Absam

 

Zeit:

Freitag, 29. März 2019, 9.00 bis 18.00 Uhr; Buchpräsentation 19.30 Uhr

 

Ort:

Tagungsort: Großer Saal, Landhaus 1, Eduard-Wallnöfer-Platz 3
Abendveranstaltung (Buchpräsentation): ORF-Landesstudio Tirol, Rennweg 14

 

 

<< alle Termine

 

Downloads

(1,3 MB)
Unterstützt von: