logo
logo

Jüdinnen in Linz – eine österreichische Provinzgemeinde als Ausgangspunkt

Vortrag von Verena Wagner, 11. Juni 2019

 

Das Entstehen und Wachsen abseits der Zentren jüdischen Lebens innerhalb des lang abweisenden Oberösterreichs formte den ganz eigenen Charakter der jüdischen Gemeinde von Linz. Jüdinnen, die hier aufwuchsen, oder Konvertitinnen, waren der nichtjüdischen Umgebung massiver – positiv wie negativ – ausgesetzt. Diese "andere" Positionierung setzte sich in den Problemen ab März 1938 – an den Erfahrungen jüdischer Frauen und Mädchen in Linz beobachtbar – weiter fort.

 

 

Verena WAGNER, geb. 1964 in Linz, Studium der evangelischen Theologie in Wien, seit 1990 Lehrerin an höheren Schulen in Linz. Ab 2001 Arbeiten zur Geschichte der Jüdinnen und Juden in Linz und Oberösterreich. Veröffentlichungen: Jüdisches Leben in Linz (2008), Jüdische Lebenswelten. Zehn Linzer Biographien (2013) und Linz 1918/1938. Jüdische Biographien (2018).

 

 

Eine Veranstaltung der Akademie des Exils der öge

 

Zeit:

Dienstag, 11. Juni 2019, 18.30 Uhr

 

Ort:

Institut für Wissenschaft und Kunst, Berggasse 17, 1090 Wien

 

 

<< alle Termine

 

Downloads

(126,8 KB)
Unterstützt von: