logo
logo

Die drei mit dem Stift

Lily Renée, Bil Spira und Paul Peter Porges

Ausstellung bis 17. November 2019

 

Lily Renée, Bil Spira und Paul Peter Porges wuchsen als jüdische Kinder in Wien auf und mussten nach dem "Anschluss" 1938 aus Österreich flüchten.

 

Lily Renée, geboren 1921, entkam nach England und konnte sich in New York als Zeichnerin und Illustratorin verwirklichen, u. a. machte sie aus der Comics-Heldin Señorita Rio eine Kämpferin gegen Nazis und andere böse Mächte.

 

Wilhelm "Bil" Spira (1913-1999), Porträtist und Karikaturist sowie Maler, fertigte in Vichy-Frankreich gefälschte Visa und Pässe für jüdische Geflüchtete an. Er überlebte Verrat und Vernichtungslager und setzte nach dem Krieg seine Karriere in Paris erfolgreich fort.

 

Paul Peter Porges (1927-2016), als Jugendlicher in der "Kinderrepublik" und in Internierungslagern in Frankreich, konnte in die USA flüchten und dort als Cartoonist - etwa im New Yorker - reüssieren.

 

Das Jüdische Museum Wien zeigt eine repräsentative Auswahl der Arbeiten von Lily Renée, Bil Spira und Paul Peter Porges.

 

 

Zeit:

8. Mai bis 17. November 2019
Sonntag bis Freitag, 10.00 bis 18.00 Uhr. Samstags geschlossen

 

Ort:

Jüdisches Museum Wien, Judenplatz, 1010 Wien

 

 

<< alle Termine

 

Unterstützt von: