logo
logo

Aufbruch ins Ungewisse – Jüdische Studierende an der Akademie der bildenden Künste Wien, 1849 bis 1949

Vortragsreihe von Beatrix Bastl bis 7. Dezember 2017

 

Innerhalb der Reihe Jüdische Studierende an der Akademie der bildenden Künste Wien soll nicht nur der Zahl der jüdischen Studierenden, insgesamt über 400 Menschen, darunter 32 Frauen, sondern auch deren Schicksal nachgegangen werden. Anhand von ausgewählten Beispielen sollen deren Studien, ihr beruflicher Werdegang und ihr privates Schicksal vorgestellt werden. Dadurch kann der enorme Verlust an kulturellem Potenzial in Wien erstmals konkret gezeigt werden.

 

16. November 2017
Akademieprofessoren: Von Theophil von Hansen bis Emil Pirchan

 

23. November 2017
Von Klara Hautmann-Kiss bis Elisabeth Söderberg-Weixlgärtner: Jüdische Studentinnen an der Akademie der bildenden Künste Wien

 

30. November 2017
Von Rudi Pick bis Arik Brauer: Jüdische Studenten an der Akademie der bildenden Künste Wien

 

7. Dezember 2017
Ungewisse Schicksale: Deportierte – Ermordete – Emigrierte

 

 

Kurs-Nr. HVR103a-d | je Termin 6,00 Euro

Veranstalter: Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung

 

Zeit:

jeweils Donnerstag, 18.30 bis 20.00 Uhr

 

Ort:

Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Praterstern 1, 1020 Wien

 

Anmeldung erforderlich:

T +43 1 891 74-153 000 | e-mail: jife@vhs.at

 

 

<< alle Termine

 

Unterstützt von: