logo
logo

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" (Bert Brecht)

Ausstellung in Erinnerung an die Katholikinnen und Katholiken im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Franz Reinisch 

 

Pater Franz Reinisch (geb. 1903) verweigerte aus religiösen Gründen den Fahneneid. Er wurde am 7. Juli 1942 zum Tode verurteilt und am 21. August 1942 in Brandenburg-Görden  hingerichtet.


DÖW Foto 836

 

 

 

 

 

70 Jahre nach dem Ende der NS-Diktatur widmet die Kategoriale Seelsorge (KTS) der Erzdiözese Wien in Zusammenarbeit mit dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) den Akteurinnen und Akteuren des Widerstands eine kleine Erinnerungsausstellung mit einem kurzen Querschnitt über Katholikinnen und Katholiken im Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

 

Eröffnung mit Weihbischof Franz Scharl, Leiter des DÖW Gerhard Baumgartner und Geschäftsführer der KTS Martin Wiesauer am 9. Juni 2015 um 12.30 Uhr, Kategoriale Seelsorge der Erzdiözese Wien, Stephansplatz 6/III/DG.

 

 

Rückfragen:
Christoph Pongratz, KTS | c.pongratz@edw.at
Christine Schindler, DÖW | christine.schindler@doew.at

 

 

<< zurück zur Übersicht

 

Downloads

Johannes Schönner
(769,2 KB)
Unterstützt von: