logo
logo

Mauthausen, Mai 1945

 

1938

 

"Der Gauleiter des Heimatgaues des Führers, Eigruber, führte, immer wieder von begeistertem Jubel unterbrochen, unter anderem aus: [...] 'Wir Oberösterreicher erhalten aber noch eine andere, besondere Auszeichnung für unsere Leistungen während der Kampfzeit. [...] Nach Oberösterreich kommt das Konzentrationslager für die Volksverräter von ganz Österreich.'
Tosender Jubel verschlingt fast diese Ankündigung, so dass der Gauleiter kaum in seiner Rede fortfahren kann."
(Aus: Bericht des Völkischen Beobachters, 29. 3. 1938)

 

 

1945

 

Am 5. Mai 1945 trafen erste Panzerspähwagen der US-Armee im KZ Mauthausen ein. Bis zu diesem Zeitpunkt waren im Lagerkomplex Mauthausen-Gusen rund 100.000 Häftlinge - die Hälfte aller dort Eingelieferten - umgekommen.

 

Ein weiteres Außenlager Mauthausens, das KZ Ebensee, wurde am 6. Mai 1945 von amerikanischen Truppen befreit.

 

 

Seit 1997 ist in Österreich der 5. Mai der Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

 

Mauthausen 1945

Nach der Befreiung des KZ Mauthausen wurde der Reichsadler als Symbol des NS-Regimes entfernt. (DÖW Foto 4495)


 

 

<< zurück

 

Downloads

Florian Freund
(89,1 KB)

Florian Freund
(82,1 KB)

Christian Dürr
(171,1 KB)

Brigitte Bailer-Galanda u. a.
(49,8 KB)

Gerhard Ungar
(382,4 KB)
Unterstützt von: